Projekte

Der Arbeitskreis Flüchtlinge Ziegelstein macht sich viel Arbeit und scheut keine Mühen.

Wir wollen Projekte schaffen, die das Zusammenleben stärken und die Kommunikation fördern. 

Im Bereich dieser Arbeit sind bereits einige Projekte geboren worden, die wir hier vorstellen möchten. Sie finden unter diesem Menüpunkt Projekte, die umgesetzt wurden oder sich in Planung befinden. Stöbern Sie und wenn Sie Ideen zum Einbringen haben, melden Sie sich, wir haben immer ein offenes Ohr.

Café O.K.

Die Einweihung des Café O.K. als Ort für Kontakte zwischen Flüchtlingen und Einheimischen wurde am Dienstag, den 26. April 2016 gefeiert. 

Das Stimmengewirr in den verschiedensten Sprachen (arabisch, persisch, französisch, englisch, deutsch…) zeugte von regem Austausch und die zahlreichen Kuchen, Brezen, Plunder wurden ebenso wie die diversen Getränke und die Spiele für Erwachsene und Kinder gerne genossen. Es kamen Gäste aus Schafhof, der Ziegelsteinstraße und der Äußeren Bayreuther Straße ebenso wie aus dem gesamten Stadtteil. 

Das Café O.K. wird monatlich angeboten, siehe unter Termine.

Zu finden ist das Café O.K. im Kulturladen Ziegelstein, Ziegelsteinstraße 104, 90411 Nürnberg

 

Helferteams

Der Helferkeis Zielstein hat mehrere Helferteams gebildet, die sich sehr aktiv engagieren. Wir möchten Ihnen hier die einzelnen Teams vorstellen, die sich allesamt ehrenamtlich für ein friedvolles Leben in Ziegelstein einsetzen.

Helferteam Ratsbergstraße

Helferteam Bierweg  -  Vorstellung folgt

Helferteam Café O.K.

Helferteam Schafhofstraße

Helferteam Ziegelsteinstraße

Team Internetseite

Sie haben Interesse an einer Mitarbeit? Setzen Sie sich mit uns in Kontakt, wir freuen uns darauf.

Von uns betreute Unterkünfte

Der Helferkreis Ziegelstein begleitet mit seinen Freiwilligen die Bewohner von vier Unterkünften in der Ziegelsteinstraße, Schafhofstraße, im Bierweg und in der Rathsbergstraße. Zum Übergangswohnheim Äußere Bayreuther Straße halten wir Kontakt.

Die städtische Gemeinschaftsunterkunft in der Ziegelsteinstraße wurde Ende Januar 2016 bezogen. Es gibt dort immer wieder Veränderungen: Familien ziehen aus, werden umverlegt, und neue Familien ziehen ein. Von unserem Helferkreis werden auch die Familien, die weggezogen sind, weiterhin betreut, da sich hier persönliche Kontakte entwickelt haben. Die individuelle Begleitung beim Deutschlernen von einigen Bewohnern wird weitergeführt. Für die Schulkinder findet weiterhin eine Hausaufgabenbetreuung in der Unterkunft statt.
 
 
001
 

Die staatliche Unterkunft in der Schafhofstraße wurde von der Unterkunftsverwaltung der Regierung von Mittelfranken zum Ende Mai 2018 geschlossen. Das Gebäude war baufällig und während des laufenden Betriebs nicht renovierbar. Die Bewohner konnten in andere Unterkünfte in Nürnberg und Fürth umziehen. Manche von ihnen halten weiterhin zu uns Kontakt im Café O. K. und auf persönlicher Ebene.    

Für die Bewohner gab es ein Fußball-Team. Unser Helferteam arangierte wöchentliches Deutschsprechen, vierzehntägige Berufsberatung, einen Kochkurs mit gemeinsamem Kochen und Essen sowie kreative Angebote wie Malen und Musizieren. Herzlichen Dank an alle ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer für ihre Mitarbeit sowie für die Zusammenarbeit mit der Asylsozialberatung derr Stadtmission Nürnberg.

In der Äußeren Bayreuther Straße befindet sich ein Übergangswohnheim. Dort wohnen unter anderem Spätaussiedler und Kontingentflüchtlinge (Menschen, die z. B. wegen Verletzungen aus Kriegsgebieten ausgeflogen wurden). Der Helferkreis hat Kontakt zu einzelnen Bewohnern. Wir laden die Bewohner weiterhin zum Café O.K. ein.

Seit Juli 2016 gibt es die Unterkunft im Bierweg, in der momentan mehrere Familien mit rund 70 Personen wohnen. Unser Helferteam begleitet sie mit vielfältigen Aktivitäten: Unterstützung bei der Einschulung, Kinder- und Hausaufgabenbetreuung, beim Deutschlernen und den Spielenachmittagen in Sankt Georg.

Die Unterkunft in der Rathsbergstraße wurde ab Januar 2017 bezogen und ist nun voll belegt. Gemeinsam mit der Asylsozialberatung im Haus planten und planen wir verschiedene Aktionen. Ein Helferteam für die Unterkunft wurde gegründet, inzwischen sind schon mehr als 20 Ehrenamtliche aktiv. Sie lernen Deutsch mit den Bewohnern, begleiten sie bei Behördengängen, Arztbesuchen und zu Veranstaltungen. Sportliche Angebote sowie kreative Aktivitäten, wie Bewegung und Entspannung für Frauen oder Nähen und Malen, werden gerne angenommen. Der Gruppenraum wird auch für Aktionen mit Kindern genutzt, zum Vorlesen, Spielen oder zu Musik-Abenden.